Sonntag, 30. Juni 2013

Good morning, Vietnam

Die Zeilen des Tages

Wer einen Job hat, einen Gehaltsscheck, der kennt nur einen Weg: den asphaltierten Highway, und keine Abfahrt als die eigene. Es gibt den Parkplatz, den Lebensmittelladen, die Schule, auf die die Kinder gehen, die Reinigung, die Autowaschanlage und die eigene Haustür.
Aber ich hatte schon seit einem Jahr keinen festen Job mehr, und um zwei Uhr nachmittags bog ich daheim in die Auffahrt ein und wusste nicht, was ich da sollte. Ich stellte den Motor ab, und die plötzliche Stille fröstelte mich.

- Blonde Faith, Walter Mosley


Jack streckte ihn mit einem Fußtritt zu Boden, riß ihm die Nadel aus dem Arm. Filzen - kein Widerstand. Claude war bereits auf Wolke zehn. Treffer: Benzedrin in Silberfolie. Er schluckte ein Päckchen davon, trocken, dann spülte er die Spritze in der Toilette runter und sagte nur: "Ich bin wieder da."

- Stadt der Teufel, James Ellroy


Das Übliche sag ich. Blut Christi sag ich. Essenz. Geist. Medizin. Ein Tröpfchen. Ein Spritzer. Ein Schlückchen. Ein Gläschen. Ich sag oberstes Regal. Pur. Zwei Fingerbreit. Ein Schuss. Ein Schluck. Ein Mundvoll. Ich noch 'ne Runde. Ich sag wappne dich. Einen heben. Einen kippen. Was tanken. Kopf nach hinten. Bauch an die Theke. Füße auf die Fußleisten. Gib mir einen. Noch einen.

- Bullshit Nights, Nick Flynn


und der PORCHIA des Tages:

Eine heilige Seele wird nicht aus einem Paradies geboren; sie wird aus einer Hölle geboren.

- Antonio Porchia

Ganz frisch, ganz früh

Brandaktuelle Ware im Juli:


und einer neuer Gedichtband von RN-Autor Götterwind:


Bestellen kann man das hier: http://songdog.at/


Wer noch nicht genug hat, darf hier den Hals vollkriegen: http://www.ratriot.de/shop/ und http://www.undergroundpress.de/



Samstag, 29. Juni 2013

Fotos:Tom Hunter

Das Titelfoto der aktuellen "Rogue Nation", sowie das Foto, das den Blogue bis Ende Juli noch schmücken wird stammen beide von Tom Hunter und sind aus seinem Band "The Way Home":


Mehr von Tom Hunter gibt's es auch hier: www.tomhunter.org

Freitag, 28. Juni 2013

Free Nation! Die Erste ist raus!

Ganz frisch:

mit Texten von Jürgen Landt, Johannes Witek, Marco Kerler, Jerk Götterwind, Urs Böke, Benedikt Maria Kramer und Clemens Schittko
Interview mit Tony O'Neill (siehe auch weiter unten im Blog)
Titelfoto von Tom Hunter (mehr Infos folgen)
plus drei Rezensionen...

Abo bestellen unter RogueBlogue@gmail.com

Dank an alle Autoren und Mitwirkenden!

Donnerstag, 27. Juni 2013

Beat Breakfast

Gregory Corso, Larry Rivers & Jack Kerouac


Eines Tages Ende September 1955 sprang ich zwölf Uhr mittags vor Los Angeles auf einen Güterzug, erwischte einen offenen Wagen und legte mich hin und stopfte mir mein Zeug unter den Kopf und schlug die Beine übereinander und blickte gedankenverloren zu den Wolken hinauf, während wir gen Norden nach Santa Barbara rollten. 

- Gammler, Zen und Hohe Berge, Jack Kerouac 

Heine in die Nacht!



In mein gar zu dunkles Leben
Strahlte einst ein süßes Bild;
Nun das süße Bild erblichen,
Bin ich gänzlich nachtumhüllt.
 
Wenn die Kinder sind im Dunkeln,
Wird beklommen ihr Gemüt,
Und um ihre Angst zu bannen,
Singen sie ein lautes Lied.
 
Ich, ein tolles Kind, ich singe
Jetzo in der Dunkelheit;
Klingt das Lied auch nicht ergötzlich,
Hat's mich doch von Angst befreit.
 
- Buch der Lieder - Die Heimkehr, Heinrich Heine

War today with Tony


"War Every Day" by Tony O' Neill

aus



Ein Interview mit Tony O' Neill folgt in der RN #1

Autor von (in Deutschland erschienen):





Dienstag, 25. Juni 2013

Kaffee und King

Ich winkte ihnen jedes Mal, ob auf dem Hin- oder auf dem Rückweg, und der Junge winkte zurück. Sie nicht, zumindest anfangs nicht. 1973 war das Jahr der Ölkrise, das Jahr, in dem Richard Nixon erklärte, er sei ein ehrlicher Mann, das Jahr, in dem Edward G. Robinson und Noel Coward starben. Und es war Devin Jones' verlorenes Jahr. Ich war einundzwanzig, Jungfrau und hatte literarische Ambitionen. Ich besaß drei Paar Bluejeans, vier Paar Unterhosen und einen heruntergekommenen Ford (mit einem einwandfreien Radio), dachte hin und wieder über Selbstmord nach und hatte ein gebrochenes Herz.
Toll, was?

aus





Rezension folgt in der RN #1

Lesen und lesen lassen


Montag, 24. Juni 2013

Die Zeilen des Tages

Ich saß so ungefähr eine Stunde da und glotzte, dann suchte ich mir einen Stift und einen Notizblock und schrieb ihm eine Story, damit er einen Zeitvertreib hatte und mal eine Pause vom Fernsehen machen konnte.

- Motel Life, Willy Vlautin

Als der andere Soldat in jener Nacht verschwunden war, saß ich oben an der Furche und lauschte, wie sein Kumpel stöhnte und weinte.

- Knockemstiff, Donald Ray Pollock


Ich weiß nicht, ob ich aufstehen kann. Der Asphalt riecht nach Staub und Bier. Ich lecke mir über die Lippen. Ich kann meinen Mund nicht spüren, aber es schmeckt nach Blut.

- Ist schon in Ordnung, Per Petterson


und der PORCHIA des Tages:


Wo du nichts bist, bleibe bei dir, und du bist alles.

- Antonio Porchia

Drecksack im Juli

Die Juliausgabe erscheint zum Ende dieser Woche und zwar von nun an in einem handlicheren Format (35 x 25 cm), nahezu doppelter Seitenzahl und dadurch mehr Inhalt zum selben Preis.

Die beteiligten Autoren sind diesmal: Gerd Dembowski, Susann Klossek, Markus Prem, Jazra Khaleed, Werner Schneidewind, Lütfiye Güzel, Michael Zoch, Carl Weissner, Franz Dobler, Maik Gerecke, Ameise, Florian Vetsch, Eric Ahrens, Hansgert Lambers, Hermann Peter Piwitt, Michael Hillen, Dagmar Weck, Matthias Merkelbach, Maximilian Zander, Peter Stiefel, Jerk Götterwind, Marcus Mohr, Urs Böke, Johannes Witek, Erik Steffen, Gerd Adloff, Marvin Chlada, Hugo Velarde, Thomas Meyer-Falk, Florian Günther

Bestellen kann man den DreckSack hier: http://www.edition-luekk-noesens.de/drecksack/

Sonntag, 23. Juni 2013

Nachtlektüre


Stokoes zweiter Streich!


In dem Moment kam es mir vor, als wäre die Welt nichts anderes als ein Ort, wo die Menschen vor die Hunde gingen.

aus





Rezension folgt in der RN #1

Ein Interview zu Matthew Stokoes erstem Buch "High Life" erschien in der LV #12 und kann hier nochmal gelesen werden: http://issuu.com/elvau/docs/lv_ausgabe_12/20?e=0

Samstag, 22. Juni 2013

Billy zum 107.




schrieb u.a.




"The poor dope - he always wanted a pool. Well, in the end, he got himself a pool."
 
- Sunset Boulevard


Frühstück mit Hank





Ich weiß sehr wenig
und obwohl ich Augen im
Kopf habe und Füße zum Gehen
und es Universitäten gibt
und Bücher voll Menschen
und Orte wie
Rom und Madrid
bleib ich im Bett
und sehe zu, wie das Licht
an den Vorhängen hochkommt

- Krankmeldung wegen Kater, Charles Bukowski (aus Kamikaze-Träume)

Freitag, 21. Juni 2013

Zeilen aus dem Untergrund

Du bist auf der Überholspur der Selbstzerstörung
knallst dich voll
verkriechst dich in deine Couch
und klammerst dich
an alte vergangene Zeiten
die dir nicht mehr gut tun
jetzt nicht mehr

- Nimm den Fuß vom Gas, Hermann Borgerding (aus Monsters of Poetry, Blaulicht Verlag)

Seiner Männlichkeit
mit solzer Brust bewappnet,
schaffte er es, bis zu seinem
Lebensende
sich den Arsch
eigenständig abzuwischen.

- Pure Scheiße, Marcus Mohr (aus Maulhure #2, Edition PaperOne)

Und ich sage ach du Scheiße jetzt fängt der Irrsinn
erst richtig an jetzt haben sie uns da wo wir nie
hinwollten...

- Der Irrsinn geht weiter nach dem er sich nur kurz in der Tür geirrt hat, 
Roland Adelmann (aus Rodneys Slam, Edition PaperOne)

Mehr von dem guten Zeug und noch so einiges mehr und überhaupt Mehr gibt's hier:
www.ratriot.de/shop  und natürlich auch hier www.undergroundpress.de





Donnerstag, 20. Juni 2013

Mittwoch, 19. Juni 2013

Happy Birthday, Carl!



Heute wäre der Schreiber und Übersetzer Carl Weissner 73 Jahre alt geworden. Nun muss er woanders feiern. Wir hier unten können aber trotzdem die Gläser erheben und was lesen....zum Bespiel diesen Titel hier:

Mehr Infos zu dem Buch unter
http://www.milena-verlag.at/index.php?item=beastie_books&show_details=173

Ein älteres Interview mit Carl Weissner aus der 6. LV findet Ihr hier:
http://issuu.com/elvau/docs/lv_ausgabe_06/18

Alles Gute!


Dienstag, 18. Juni 2013

Die Zeilen des Tages

Dein Mann wird dich mit einem Verlängerungskabel prügeln, und der Bus wird abfahren und dich stehenlassen, aufgelöst in Tränen; aber du warst meine Mutter.
- Jesus' Sohn, Denis Johnson

Eben das war das Problem. Das Land da draußen ist einfach zu groß, nach einer Weile verschlingt es einen.
- Mond über Manhattan, Paul Auster

"Als junger Hund habe ich einmal versucht, von zuhause wegzulaufen. Ich bin über diese Wiese auf die andere Seite des Hügels gelaufen, und da huschte ein Schatten über mich weg. Ich schwöre bei Gott, ich dachte wirklich, es wäreein Flugsaurier. Dabei war es nur ein blödes Flugzeug. Ich war so verrückt vor Angst, dass ich nach Hause zurückgegangen bin."
- Stories, Breece D'J Pancake

und der PORCHIA des Tages:

Mein Geist kann mich zum letzten Stern tragen, und ich kann ihn nicht um einen Zentimeter bewegen.
- Antonio Porchia

John Cheever R.I.P.




John Cheever
27.05.1912 - 18.06.1982


"Wisdom is the knowledge of good and evil, not the strength to choose between the two"


Heute vor 31 Jahren starb der Autor John Cheever.

Ruhig mal lesen, kann nicht schaden...




Montag, 17. Juni 2013

Summertime



aus



Frühstück mit Selby



God speaks:
whoever seeks me finds me
whoever finds me knows me
whoever knows me loves me
whoever loves me I love
whomever I love I kill


- Psalm 16 (Song of Forgiveness), Hubert Selby Jr.

Samstag, 15. Juni 2013

Zeilen des Tages

Nicht, dass wir das ganze Zeug für den Trip wirklich brauchten, aber wenn man sich einmal darauf einläßt, eine ernsthafte Drogen-Sammlung anzulegen, neigt man eben dazu, extrem zu werden.
Fear and Loathing in Las Vegas, Hunter S. Thompson

Kopf hoch, is Wochenende!

Freitag, 14. Juni 2013

Die Zeilen des Tages



Du bist hungrig, das bist du, kommst mit einem wichtigen Anliegen, dem ersten, dringendsten. Aber du musst den Kopf auf die Schulter legen und deinen Worten Melodie verleihen. Das willst du nicht? Dann gehe ich nicht einen Schritt weiter mit dir, das weißt du sehr gut. Ferner: du bist in einem Zustand der Anfechtung, kämpfst in der Nacht mit den Mächten der Finsternis, mit großen, lautlosen Ungeheuern, dass es ein Grausen ist, hungerst und durstest nach Wein und Milch und bekommst nichts. So weit ist es mit dir gekommen. Nun stehst du da und hast keinen Tropfen Öl mehr auf deiner Lampe. Aber du glaubst an die Gnade, Gott sei Lob, du hast den Glauben noch nicht verloren! Und dann musst du die Hände zusammenschlagen und aussehen wie ein reiner Satan vor lauter Glauben an die Gnade. 
- Hunger, Knut Hamsun


"Hallo", sagte ich zum Türsteher, einem fettleibigen alten Sack, der genau das Gesicht hatte, das man am Eingang eines Tittenschuppens erwartet. Er sah aus, als hätte er eine Ruderbootswerft besessen, bis seine Alte sich von ihm scheiden ließ, und dann, na ja, ging's bergab.
- Nackt, Diablo Cody


Du bist blutdurchsiebt, sagte ich. Du bist bestoben.
- Winter in Maine, Gerard Donovan


der PORCHIA des Tages:

Wäre ich mehr, könnte mir die Welt mehr nicht geben.
- Antonio Porchia

Mittwoch, 12. Juni 2013

Die Zeilen des Tages

"Und dann fing diese kindische Bande unten auf dem Deck damit an,
die Sau rauszulassen, und ich konnte vor lauter Rauch nichts mehr sehen."
- Herz der Finsternis, Joseph Conrad

"Krebs ist eine Krankheit," sagte Randal ruhig. "Ich dröhne mich einfach gern zu."
- Sick City, Tony O'Neill

So waren die Sonnenaufgänge für sie und mich nie wieder.
- Der Tod von Sweet Mister, Daniel Woodrell

und natürlich den PORCHIA des Tages:

Alle Seelen brauchen ein Bad im Ungesunden
- Antonio Porchia

Heut Abend in Hannover

Guten Morgen,

wer heute in Hannover aufgewacht ist, oder sich heute Abend dort befinden sollte und noch nicht weiß, was er mit seinem Glück anfangen soll, gibt es hier was zum Gucken und Zuhören:
 
www.langeleine.de/?p=26144








Nichts verpassen...

...oder so wenig wie halt möglich ist. Neuigkeiten machen die Runde. Ein neues Zine - eine Lesung - ein neues Buch, etc... alles nur möglich, wenn das draußen das Wort verbreitet wird. Alles kann man nicht wissen und mitkriegen, aber Dank an Mitstreiter wie ratriot.de, aponaut.org, artscum.org und premarkus.at hat sich die Mitwisserschaft des Rogue Nation Magazins schon mindestens um vier Leute erhöht. Weitere Seiten und Unternehmungsvorschläge wie folgende Lesung werden immer mal wieder gepostet - falls ich nix verpassen sollte.











Montag, 10. Juni 2013

In Rogue We Trust

Das laufende Verfahren zum erfolgreichen Verwirklichen eines ansehnlichen Zines hat so richtig begonnen. Vorläufiges Ergebnis: gutes Feedback und fantastische Texte. Das könnte was werden...

Übrigens:

Rezensionsexmplare sind ebenfalls gern gesehen, allerdings ist aufgrund des Platzmangels im Heft nicht unmittelbarer Vollzug zu garantieren. Wer sein Buch oder das eines Weggefährten in dem Blogue präsentieren möchte, kann dies natürlich jederzeit tun. Einfach Mail schicken.

Ein schönen Tag wünsch ich. Zwar mit Arbeit, aber über 20 Grad immerhin. 
Das könnte was werden...

Sonntag, 9. Juni 2013

Liebe Freunde des geschriebenen Wortes,

das Lost Voices Magazin ist seit Ende März 2013 Geschichte. Nun beginnt ein neues Kapitel mit dem kleinen aber sehr feinen Literaturblatt "Rogue Nation". Das Heft wird monatlich einmal erscheinen und ist nur über ein Abo zu erhalten. Das Abo kostet 12 Euro, damit sollen nur die Portokosten gedeckt werden. Das Heft selbst ist kostenlos, kann aber dennoch nicht einzeln geordert oder sonst irgendwo im Netz als PDF abgerufen werden.

Inhaltlich geht es wieder um kurze Prosa, aussagekräftige Gedichte und wenn ich hin und wieder jemanden finde, der sich mit mir unterhalten möchte, gibt es auch ein Interview. Obendrauf gibt es noch drei bis vier "Bücher des Monats", die vorgestellt werden.

Texte sind natürlich jederzeit erwünscht und sollen bitte per eMail an die untenstehende Adresse geschickt werden. Bitte die 6 Seiten nicht überschreiten.

Weitere Infos zur ersten Ausgabe, die am 01. Juli 2013 erscheinen soll werden folgen. 

Hier noch mal alles kurz und knapp zum Kopieren, Weiterschicken und/oder an die Wand hängen:





Ab Juli 2013. Monatlich erscheinendes Literaturblatt.
Kostenlos. Nur über Abo erhältlich.
Einjahresabo für €12 für Porto/Versand.
Prosa & Gedichte, Rezensionen und manchmal
auch ein Interview.
Blog: www.rogue-blogue.blogspot.de / eMail: RogueBlogue@gmail.com 
 
JETZT BESTELLEN!
 
BESTELLUNGEN UND TEXTE SIND JEDERZEIT ERWÜNSCHT!

Ab Juli ´13 erscheint das neue Literaturblatt "Rogue Nation"!