Sonntag, 30. Juni 2013

Die Zeilen des Tages

Wer einen Job hat, einen Gehaltsscheck, der kennt nur einen Weg: den asphaltierten Highway, und keine Abfahrt als die eigene. Es gibt den Parkplatz, den Lebensmittelladen, die Schule, auf die die Kinder gehen, die Reinigung, die Autowaschanlage und die eigene Haustür.
Aber ich hatte schon seit einem Jahr keinen festen Job mehr, und um zwei Uhr nachmittags bog ich daheim in die Auffahrt ein und wusste nicht, was ich da sollte. Ich stellte den Motor ab, und die plötzliche Stille fröstelte mich.

- Blonde Faith, Walter Mosley


Jack streckte ihn mit einem Fußtritt zu Boden, riß ihm die Nadel aus dem Arm. Filzen - kein Widerstand. Claude war bereits auf Wolke zehn. Treffer: Benzedrin in Silberfolie. Er schluckte ein Päckchen davon, trocken, dann spülte er die Spritze in der Toilette runter und sagte nur: "Ich bin wieder da."

- Stadt der Teufel, James Ellroy


Das Übliche sag ich. Blut Christi sag ich. Essenz. Geist. Medizin. Ein Tröpfchen. Ein Spritzer. Ein Schlückchen. Ein Gläschen. Ich sag oberstes Regal. Pur. Zwei Fingerbreit. Ein Schuss. Ein Schluck. Ein Mundvoll. Ich noch 'ne Runde. Ich sag wappne dich. Einen heben. Einen kippen. Was tanken. Kopf nach hinten. Bauch an die Theke. Füße auf die Fußleisten. Gib mir einen. Noch einen.

- Bullshit Nights, Nick Flynn


und der PORCHIA des Tages:

Eine heilige Seele wird nicht aus einem Paradies geboren; sie wird aus einer Hölle geboren.

- Antonio Porchia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen