Donnerstag, 11. Juli 2013

Parker und das dunkle Paradies

Die Cops nannten das "die eigene Waffe fressen". Er setzte sich aufs Bett, wiegte die Pistole in seiner Hand und empfand ihre Anwesenheit als Trost. Falls er es nicht aushielt, verlassen zu werden, falls sie nicht zurückkommen würde, war die Pistole immer bereit. Es war tröstlich, das zu wissen. So ähnlich wie mit Alkohol. Falls es richtig schlimm werden sollte, konnte er immer noch mit dem Trinken anfangen. Er legte die Waffe wieder in die Schublade seines Nachtschränkchens, ging zum Fenster und blickte hinaus...

aus


Rezension folgt in der RN #2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen