Freitag, 18. Oktober 2013

Notes I Found In Pigtown - Geschichten aus dem Viertel (10)



Frieden

Der Wind wehte ganz sanft, ein strahlend schöner Tag, über mir das reinste Blau und meinen Hunger stillte ich am Imbisstand vor dem Einkaufsmarkt. Ein Festmahl, dazu ein kühles Bier. Ich schlenderte davon, zog über die weiten Wiesen beim Industriegebiet und hoffte, dass sie jetzt gerade in diesem Moment einen Atomversuch starten würden. Mir hätte es nichts ausgemacht. Ich war ganz leicht drauf. Ich schlug einfach alles weg. Diese Leichtigkeit war Schnee an Heiligabend und Bleigießen an Silvester. Das nenne ich unerträglich, Milan! Ein Mann torkelte auf mich zu und ließ sich dann auf die Wiese fallen. Ich ging zu ihm rüber und erkundigte mich nach seinem Zustand. „Nein, lass mich zufrieden“, sagte er mit letzter Kraft und war im Begriff auf dem Rasen einzuschlafen. Ich gönnte ihm die Leichtigkeit. So sollte es allen heute gehen. „Gleich kommt die Bombe und lässt uns alle wegfliegen“, sagte ich. „Mensch, ich kann seit einer Woche nicht schlafen und jetzt, wo ich endlich einen Platz gefunden hab, lässt du mich nicht in Ruhe.“ Ich sagte kein Wort mehr und ließ ihn zurück. 

- MM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen