Donnerstag, 21. November 2013

Browers letzter große Schrecken

Nach dem Krieg hat er tatsächlich nur noch wenige Filme gedreht. Vielleicht wegen der Drogen, aber davon hat Bela Lugosi sich auch nicht aufhalten lassen. Jedenfalls verließ er das Studio und begann mit wechselndem Erfolg zu arbeiten, meistens wechselnd. Er ging für kurze Zeit nach Deutschland zurück, um einen Film zu produzieren, bei dem er auch Regie führte und mitspielte (und den er anscheinend auch geschrieben hatte), an den man aus Gründen, die auf die eine oder andere Art mit der Regierung in Bonn zu tun haben, nicht herankommt.

aus


Rezension folgt in der RN #6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen