Freitag, 31. Januar 2014

Der Price ist heiß

Sechseinhalb Millionen Kilometer Highway führen kreuz und quer durch die Vereinigten Staaten, ein feines Netz aus Teer, das einem Marathon-Fahrer - ob gewollt oder nicht - eine brauchbare Alternative zur Langzeit-Psychotherapie bietet. Die einsame Nacht und der endlose Asphalt dulden keinen Selbstbetrug. Früher oder später kitzeln die Kilometer die Wahrheit hervor.

aus


Rezension folgt in der RN #8 
(erscheint am 05.02.14)

Mittwoch, 29. Januar 2014

Gute Freunde

Eddie Coyle legte den Hörer sorgfältig auf. Er öffnete die Tür der Telefonzelle und stand einer dicken, etwa fünfzigjährigen Frau gegenüber, die ihn anstarrte. "Sie haben ja ganz schön lange gebraucht", sagte sie.
"Ich hab mit meiner kranken Mutter telefoniert."
"Oh", sagte sie und machte sogleich ein mitleidiges Gesicht, "das tut mir leid. Ist sie schon lange krank?"
Eddie Coyle lächelte. "Sie können mich mal, Lady, und zwar kreuzweise."

aus


Rezension folgt in der RN #8

Montag, 27. Januar 2014

Willy Vlautin Interview



Am 4. Februar kommt der neue Titel von US- Autor Willy Vlautin "The Free"  (vorerst nur auf Englisch) auf den Markt,...



...passend dazu hat die ROGUE NATION ein Interview mit Willy geführt, das Ihr euch dann in der achten Ausgabe, die am 5. Februar erscheint durchlesen könnt.

Mehr Infos zu Willy und seiner Band "Richmond Fontaine" findet Ihr hier: http://willyvlautin.com

Sonntag, 26. Januar 2014

Drecksack Lesung

LIEBE FREUNDE UND LIEBHABER DES DRECKSACK:


Soeben ist die Januar-Ausgabe 2014 erschienen.
Präsentiert wird sie diesmal von:


AM SAMSTAG DEN 1. FEBRUAR 2014 UM 20.00 UHR
IM GOLDENEN HAHN – KREUZBERG: (Oranienstraße 14a, Heinrichplatz 10999 Berlin):

Gerd Schönfeld, Silka Teichert (John Hoexter), Bernd Kramer, Erik Steffen, Florian Günther

Eintritt frei. Wer will/kann wirft was innen Hut.


AM FREITAG DEN 7. Februar 2014 UM 20.30 UHR
IN DER KULTURSPELUNKE RUMBALOTTE CONTINUA – PRENZLAUER BERG: (Metzer Str. 9, 10405 Berlin):

Gerd Schönfeld, Silka Teichert (John Hoexter), Alexander Kühne, Lutz Wohlrab (Martin Bernhardt), Erik Steffen und Florian Günther

Eintritt frei. Wer will/kann wirft was innen Hut.


Durch das nervöse Zeitalter

Bei Nacht und Nebel fliehe ich aus der Stadt, die sich in ein Zucht- und Arbeitshaus verwandelt hat. Ich warte, bis die Torwächter ins Traumland hinübertaumeln. Dann schleiche ich mich zu ihnen ins Kabuff und greife nach dem Torschlüssel, nach einem armlangen Meisterwerk der Schmiedekunst.

aus


Rezension folgt in der RN #8

Freitag, 24. Januar 2014

Durch die Nacht mit Lehane

Wenn zwei Männer ihre Waffen aufeinander richteten, wurde zwischen ihnen vor Gott ein Vertrag  geschlossen, der nur dadurch erfüllt werden konnte, dass einer von beiden sein Gegenüber ins Jenseits schickte.

aus


Rezension folgt in der RN #8

Donnerstag, 23. Januar 2014

Home to the Homeless

Es hat doch tatsächlich wieder angefangen zu schneien und es scheint wieder kälter zu werden. Da denkt man an die Leute, die kein Dach überm Kopf haben und an ein großartiges Gedicht von Jack Hirschman. Ein Auszug aus "Home":



Winter has come.

In doorways, in alleys, at the top

of churchsteps,

under cardboard, under rag-blankets

or, if lucky, in plastic sacks,

after another day of humiliation,

sleeping,

freezing,

isolated, divided, penniless,

jobless, wheezing, dirty

skin wrapped around cold bones,

that's us, that's us in the USA,

hard concrete, cold pillow,

where fire? where drink?

damned stiffs in a drawer

soon if, and who cares?

shudders so intimate,

our hands finally closed in clench

after another day panhandling,

tongues hanging out...

- Jack Hirschman


Mittwoch, 22. Januar 2014

Es brennt noch...

Klaus Spurmann machte den Mund auf: "Ich hab's geschafft, ich komm aus mir heraus! Nach all den Jahren bin ich soweit, mich verlassen zu können! Ich kann mich auf mich verlassen, ich bring mich um...!"
Und die Frau im Raum hatte zuhören müssen und sagte lediglich: "Leg nicht immer die Zeitung auf die Heizung! Die Druckerschwärze schmutzt die Tapete an!"

aus


Rezension folgt in der RN #8

Montag, 20. Januar 2014

Durch die Nacht mit Eddie


Um ihn herum herrschte Hochbetrieb, Menschen mit gebrochenen Seelen lachten Tränen, die Musik dröhnte, die Luft war zum Schneiden dick.

Durch die Nacht mit Böke und Heuer

wir gehen aus, in unserer kneipe sitzen die schutzengel
und pflegen ihr trauma der angst und des begehrens,
die toten beginnen zu lieben

Die Toten beginnen zu lieben die
Liebenden beginnen zu sterben enden
wird alles ohne uns und mit uns

aus


Rezension folgt in der RN #8

Samstag, 18. Januar 2014

Das Jahr fängt ja gut an...

Neben der neuen Rogue Nation Ausgabe haben es noch andere Publikationen ans Licht hinaus geschafft: Der Strassenfeger des Jahres 2013 ist kürzlich erschienen. Der Feger heißt diesmal Benedikt Maria Kramer (Herausgeber des Superbastards), der auch schon in der Rogue Nation vertreten war.



Außerdem vor nicht allzu langer Zeit ist der neue LaboBefund erschienen...






Ausgewählte Texte von Jerk Götterwind, ebenfalls ein Kind der Nation! Mehr Infos zum LaborBefund unter http://laborbefund.jimdo.com.

Und so frisch, dass die Tinte noch glänzt ist der aktuelle DRECKSACK:



Und natürlich gibt es jederzeit anständige, untergründige Literatur bei folgenden Adressen:

DIE NATION WÜNSCHT EIN LESEREICHES WOCHENENDE!

- MM

Donnerstag, 16. Januar 2014

ROGUE NATION # 7 IST RAUS!

Liebe Freunde der Nation,

die 7. Ausgabe der ROGUE NATION ist erschienen.Wie bereits angekündigt, ist das 24seitige Heftchen ein bißchen bluesiger geworden. Anlass ist der 100. Geburtstag von Buddy Moss. Also gibt es gleich mal eine kurze Leseprobe aus Elijah Walds Buch "Vom Mississippi zum Mainstream", sowie ein Interview mit Bluesmusiker Otis Taylor, der erst kürzlich sein neues Album "My World Is Gone" auf den Markt gebracht hat.
Aber natürlich auch eine Ladung Kurzprosa, diesmal mit dabei sind Sven Heuchert, Frank Trummel, Martin Wessely und Jonis Hartmann. Außerdem ein Interview mit Kiez-Krimilegende Frank Göhre.

Na, dann mal ab die Post...& Danke für den Support!
- MM



Samstag, 11. Januar 2014

Blues on the Road

Noch ein blues-blutiger Lesehinweis zum Vormerken...

Sollte also nur die geringste Chance bestehen, dass er sein Geld am Ende dieser wilden Hatz zurückbekam, auf die man ihn hier schickte, dann musste er dorthin fahren, wo der Blues zur Welt gekommen war.
Er machte sich auf den Weg zum Blues Highway.

aus


Erscheint am 13. Januar 2014



Mittwoch, 8. Januar 2014

Blues Poem



I got no smile cause I’m down
I carry a horn to blow in all these streets
A solo riff out of my head
How could you ever know I feel
So high on life and feet and ass and legs and thighs
That I can rise and dance with all the stars
And I can eat the moon and laugh and I can cry
The dark caves of cities hungry streets
The tired faces dark and dreary bent
and all the death it dies
I let it die
I lift my horn and blow some sounds
some sound for kids to come
Some unborn sun
in darker streets than mine
Magicians carry wings so they can fly
Let’s blow a horn and love
Let’s get on it and ride
and laugh and dance and jive
Let’s shake the dead and let the downers die
The magic of the singers warms the earth
A song
A poem
Some paradise of mind
I got to smile now
I’m feeling good
The city street
The palace of my mind

- Jack Micheline

Samstag, 4. Januar 2014

Rogue & Blues III

Zusätzlich in der 7. ROGUE NATION wird es eine kleine Leseprobe aus Elijah Walds Buch "Vom Mississippi zum Mainstream" geben, das erst kürzlich zum ersten Mal in Deutschland erschienen ist.


Elijah Wald ist u.a. der Autor von





Donnerstag, 2. Januar 2014

Rogue & Blues II

Zum kleinen Blues-Special der Nation wird es ebenfalls ein Interview mit Musiker Otis Taylor geben.
 

Hier ein Titel aus seinem neuesten Album "My World Is Gone":