Mittwoch, 28. Mai 2014

Notes I Found In Pigtown - Geschichten aus dem Viertel (17)

Ganz ehrlich

Unsere Wege kreuzten sich, ohne das er es mitbekam. Ich bog in den kleinen Feldweg ein, da tauchte er vor mir auf, knapp zehn Schritte voraus. Als wir uns dem Waldrand näherten, zog er sein Handy aus der Tasche und rief jemanden an. Seine Stimme wurde immer lauter, sein Gang immer langsamer. "Du hast mein ganzes Leben zerstört", schrie er in sein Handy. "Du alles alles kaputt gemacht. ALLES!" Ich bog erneut ab und verlor ihn aus den Augen.
Nicht ganz eine Stunde später betrat ich die Bäckerei bei uns im Viertel. An dem kleinen Tisch, gleich nebem dem Fenster sah ich ihn sitzen. Ich erkannte ihn sofort wieder, obwohl ich sein Gesicht zurvor nicht gesehen hatte. Er wirkte müde, aber lächelte. Ein anderer Kunde kam herein, winkte dem am Fenster zu und sagte: "Na, wie geht`s dir?"
"Alles super", antwortete dieser, "läuft wie am Schnürchen." Er lächelte noch breiter und reichte dem anderen Typen die Hand. Noch einmal bekräftigte er, was heute doch für ein genialer Tag wäre und ich konnte nicht einen Funken Sarkasmus in seinem Ton heraushören.

- MM

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen