Dienstag, 27. Januar 2015

Poem of the Day


If my Enemy is a Clown, a Natural Born Clown

i tore down my thoughts
roped in my nightmares
remembered a thousand curses
made blasphemous vows to demons
choked on the blood of hosts
ate my hat
threw fits in the street
got up bitchy each day
told off the mailman
lost many friends
left parties in a huff
dry fucked a dozen juke boxes
made anarchist speeches in brad
the falcon’s 55 (but was never
thrown out)
drank 10 martinis a minute
until 1 day the book was finished
my unspeakable terror between the
covers, on you i said to the
enemies of the souls
well lorca, pushkin i tried
but in this place they assassinate
you with pussy or pats on
the back, lemon chiffon between
the cheeks or 2 weeks on a mile
long beach.
i have been the only negro
on the plane 10 times this year
and its only the 2nd month
i am removing my blindfold and
leaving the dock. the judge
giggles constantly and the prosecutor
invited me to dinner
no forwarding address please
i called it pin the tail on the devil
they called it avant garde
they just can't be serious
these big turkeys

-  Ishmael Reed

Dienstag, 20. Januar 2015

Sonntag, 18. Januar 2015

Völlig verzehrt

"Sie waren so brillant, so aufregend", sagte Madame. "Zwischen ihnen gab es keine Eifersucht, keinen Ärger. Sie waren wie eine einzige Person. Sie war krank, verstehen Sie das nicht? Sie lag im Sterben. Ich konnte es in ihren Augen sehen. Wahrscheinlich ein Hirntumor. Sie hat zu viel gedacht. Hat immer geschrieben und geschrieben. Ich glaube, es war Sterbehilfe. Sie hat ihn gebeten, sie zu töten, und er hat es getan. Und dann, ja, dann hat er sie natürlich gegessen." Nach diesen Worten atmete Madame tief und stockend ein, wischte sich die Augen mit dem abgewetzten Geschirrtuch trocken, das sie während des Interviews in den Händen gehalten hatte, und lächelte.

aus



"Ich glaube, dass man sich alles vorstellen kann. Man sollte nur nicht alles tun."
- David Cronenberg