Dienstag, 25. August 2015

Nachts...

(Darwyn Cooke)

Tagsüber liegt der Schatten der Manhattan Bridge auf den Fenstern von Landau's Bar and Grill. Nachts gibts es zu viele Schatten, als dass sich der Ursprung eines einzelnen feststellen ließe.
Mal parkte seinen Wagen zwei Häuserblocks entfernt und ging zu Fuß durch den Dutsch Slum zum Landau's. Die über den Tresen gebeugten Stammgäste beobachteten ihn im Spiegel an der Rückwand, während er das Lokal in ganzer Länge durchschritt, und er gefiel ihnen nicht, weil er Anzug und Krawatte trug. Aber sie hüteten sich davor, sich umzudrehen, etwas zu sagen, eine Geste zu machen oder ihn sonstwie zur Kenntnis zu nehmen. Irgendwie wussten sie, dass sich das Landau's von den anderen Bars im Viertel unterschied, dass es eine Art Doppelleben führte. Ab und zu versammelten sich Anzüge und Krawatten im Hinterzimmer, und es war am besten, sie zufriedenzulassen.
Stegman war schon da, und er war nervös. Er stand vom einzigen Tisch in dem kleinen Zimmer auf, als Mal hereinkam, und sagte: "Mein Gott, bin ich froh, dich zu sehen! Das ist vielleicht ein Loch hier."
Mal machte die Tür zu. "Wie hat er ausgesehen?"
"Wie? Groß. Ein fies aussehender Typ, Mal. Er hat mich ohne Kanone oder Messer oder sonstwas in die Mangel genommen. Er hat gesagt, wenn es sein muss, macht er mich mit bloßen Händen kalt, und ich schwöre bei Gott, ich hab's ihm geglaubt."
"Es ist Parker", sagte Mal zu sich selbst.

- The Hunter, Richard Stark

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen