Donnerstag, 11. Februar 2016

Nachmittage mit Mördern - True Crime aus Deutschland


Sibylle Tamin
NACHMITTAGE MIT MÖRDERN

"Ich hatte immer Glück im Leben. Vielleicht war mein Glück an dem Tag einfach aufgebraucht. An dem Morgen jedenfalls war ich vom Glück ganz und gar verlassen worden. Ich habe die Kontrolle verloren und die Erfahrung machen müssen, dass ich innerhalb von sechzig Sekunden mein restliches Leben ruiniert hab."

Manchmal sind es Sekunden, die den Unterschied machen. In einigen Fällen ist es ein kleiner Schritt bis hin zur monströsen Tat - einem Mord. Wie wertvoll doch das Leben ist und gleichzeitig ist es so zerbrechlich wie eine Vase. Wer die Kontrolle verliert findet sich hinter Gittern wieder, mit der Frage, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Die Journalistin Sibylle Tamin führt Gespräche mit Mördern. Zehn wahre Geschichten aus dem Leben, das, bis zu einem bestimmten Zeitpunkt sich von einem "normalen Leben" nicht im Geringsten unterscheidet. Wäre da nicht dieser eine Schönheitsfehler. Dieser eine Akt der Verzweiflung. Dieser Moment, an dem die Welt aus den Fugen gerät. Dann wird es blutig und dann gibt es kein Zurück mehr. Ohne Fingerzeig oder Moralpredigt bedient sich die Autorin schlicht und einfach der einzelnen tragischen Geschichten der jeweiligen Täter. Jeder hat seine ganz eigene Vergangenheit und jeder arbeitet an seiner ganz eigenen Bewältigung. Eindrucksvolle Porträts gefallener Alttagsbürger und Menschen, die ihren psychotischen Neigungen nicht gewachsen waren. Daraus macht die Autorin weder eine Vorlesung in Sozialwissenschaften, noch baut sie den Gefangenen einen Beichtstuhl auf.

320 Seiten, ISBN 978-3-596031917, Fischer Taschenbuchverlag, 9,99 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen