Donnerstag, 16. Juni 2016

Claire DeWitt ist auf der Jagd


Willem Ritstier, Fred de Heij
CLAIRE DEWITT: BAND 1
Bis dass der Tod uns scheidet

Der Bürgerkrieg ist vorbei, doch die Leichen türmen sich noch immer. Der Horror geht um im amerikanischen Süden und mittendrin ist Kopfgeldjägerin Claire DeWitt, die den Banditen Jonah Falk zur Strecke bringen will, um dann die $500 Belohnung einzusacken. Doch es läuft alles nicht ganz so wie geplant und wäre die ganze schießwütige Hetzerei nicht schon Aufwand genug, verwandeln sich die Leute plötzlich in menschenfressende Monster, die einen nicht in Ruhe lassen wollen. Eben noch ein unschuldiges junges Mädchen - einen Augenblick später zerfetzt sie einem Cowboy das Rückgrat um sich vollzufressen. Zombies, Mutanten, Monster....die Menschen wissen nicht so recht, mit was für einer Teufelsbrut sie es hier zu tun haben. Doch eines ist mal sicher, es wird ein harter Kampf ums Überleben geführt, auch mal gegen die eigene Familie. Bis dass der Tod uns scheidet sozusagen. Der Titel passt wie Faust aufs Auge und die Bilder, samt Story sind durchweg gelungen. Ein Albtraum im Wilden Westen. Viel Blut, der blanke Horror und gut durchdachte Figuren. Die Genres Western und Horror zu vermischen ist ein cleverer Schachzug, den wir auch schon in einigen Filmen bewundern konnten.
Die holländischen Künstler Schrägstrich Autoren Willem Ritstier und Fred de Heij, die schon in verschiedenen Comicmagazinen vertreten waren, haben den Braten gerochen und sich mit Geist und Stift bewaffnet und uns das knallharte Kämpferweib Claire DeWitt geschenkt. Als Freund von pulpigen, blutigen Stories mit ordentlich Feingefühl für die richtigen Bilder darf man sich in dieser Hinsicht ruhig mal bedanken. Kluges Manöver, gezielter Schuss - da hat der Splitter Verlag mal wieder einen echten Vorschlaghammer rausgehauen. Volltreffer!

72 Seiten, ISBN 978-3-95839-327-1, Splitter Verlag, 15,80 €

Leseprobe




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen