Donnerstag, 8. Juni 2017

Only The Good Bleed V


Die Sonne kam hinter den Felsen zum Vorschein und strahlte den Dodge mit voller Wucht an. Ich fühlte mich, als sei ein Scheinwerfer auf mich gerichtet. Ich musste blinzeln. Fast zwei Stunden war ich durchgefahren ohne das ich oder Selena auch nur ein Wort verloren hätten. Wie eine Maschine war ich auf dem Gaspedal geblieben, fuhr die dunkle und langsam in den Tag übergehende Straße des Highways in Richtung Osten entlang und versuchte irgendwie einen klaren Gedanken in meinem leeren Kopf zu finden.

Ich brauchte dringend eine Pause. Der Tank war so gut wie leer. Ich ging vom Gas und hielt rechts am Straßenrand an. Ich blieb eine Weile stehen, bis das Mädchen neben mir schließlich das Schweigen brach und fragte, was los sei.

"Du willst wissen, was los ist?"

Fast wäre mir ein Lächeln herausgerutscht.

"Wir sind im Arsch, das ist los."

Ich drückte meinen Hinterkopf gegen den Sitz und schloß die Augen. Ich spürte die Wärme auf meiner Haut. Ich wollte schlafen und irgendwo anders aufwachen. 

aus "Only The Good Bleed, Kapitel 5: Fahrt zur Hölle, Ihr Bastarde!"

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen