Mittwoch, 8. August 2018

Helter Skelter


Vincent Bugliosi / mit Curt Gentry
HELTER SKELTER
Die wahre Geschichte des Serienmörders Charles Manson

Heute vor genau 49 Jahren verließen Susan Atkins, Patricia Krenwinkel, Linda Kasabian und Charles "Tex" Watson auf Befehl eines gewissen Charles Manson die Spahn Movie Ranch im Nordwesten des San Fernando Valley in Kalifornien. Sie fuhren zum Cielo Drive, Hausnummer 10050 in Beverly Crest, etwas nördlich von Beverly Hills. In dem Haus sollte der Musikproduzent Terry Melcher wohnen. Dort lebte allerdings zu dieser Zeit Filmregisseur Roman Polanski mit seiner Frau Sharon Tate. Polanski war in jenen Tagen wegen Dreharbeiten in Europa. Die hochschwangere Sharon Tate hatte aber dennoch Gesellschaft. Ihr Ex-Freund und bekannte Star-Friseur Jay Sebring, Polanskis Freund und Drehbuchautor Wojciech Frykowski und dessen Freundin Abigail Folger (Erbin des großen Kaffee-Unternehmens) waren bei ihr. Es war ein lustiger Abend unter Freunden.
Es war bereits nach Mitternacht, der 9. August 1969, als die "ungeladenen Gäste" der "Manson Family" beim Grundstück eintrafen. Watson kappte die Telefonleitung und alle kletterten rechts über das Einfahrtstor und gingen zum Haus. Ein Auto tauchte auf. Der 18jähige Student Steven Parent hatte Hausmeister William Garretson, der im Gästehaus des Anwesens wohnte kurz zuvor besucht. Watson erschoss Parent schließlich mit seinem Revolver, Kaliber 22. Daraufhin befahl er Kasabian, sie solle beim Einfahrtstor bleiben und aufpassen. Watson stieg ins Haus ein. Atkins und Krenwinkel öffnete er von drinnen die Tür. Sie betraten das Haus und weckten kurz darauf Tate, Sebring, Frykowski und Folger auf...


Das unvorstellbare Verbrechen, das Anhänger der "Manson Family" in dieser Nacht verübten, ging in die Kriminalgeschichte ein, doch die Mordserie, die bereits Ende Juli '69 begann, war noch nicht beendet...


Vincent Bugliosi schreibt in seinem Vorwort zur deutschen Ausgabe, dass er ein derartiges Medienecho noch bei keinem anderen Verbrechen erlebt hat. Es war damals sein Fall als stellvertretender Staatsanwalt des Los Angeles County District gewesen und vielleicht möchte man ihm hier eine kleine Übertreibung aufgrund seiner eigenen Rolle in der Mordanklage vorwerfen, aber tatsächlich hat, wenn überhaupt nur das JFK- Attentat ein derartiges Interesse, das noch Jahrzehnte danach anhielt ausgelöst. Auch mit diesem Fall und dem OJ Simpson Prozess befasste sich Bugliosi. Nach Manson fragen aber immer noch die meisten Leute schreibt er. Letztes Jahr starb Charles Manson am 19. November, es folgte ein Rechtsstreit wegen der Leiche von Manson, den sein Enkel Jason Freeman gewann. Ein Grab gab es nicht, es war geplant Mansons Asche auf dem Meer zu verstreuen, um laut Freeman "diesem ganzen Kult, um Manson, den es nie hätte geben dürfen endlich zu beenden und Manson Ruhe und Frieden zu schenken". Wer war dieser Charles Milles Manson?


Im Jahr 2009 lag die Mordserie der "Manson Family" 40 Jahre zurück. US- Talkshow Guru Larry King interviewte Vincent Bugliosi und die ehemalige Manson Anhängerin und Kronzeugin beim Prozess Linda Kasabian, die laut Bugliosi das einzig wirkliche "Blumenkind" der Mördergruppe war...


Nächstes Jahr im Sommer jährt sich das Verbrechen zum 50. Male. Hollywood in Person von Regisseur Quentin Tarantino hat schon reagiert und wird genau am 08. August 2019 seinen neunten Film "Once Upon a Time in Hollywood" in die deutschen Kinos bringen. Im Jahr 1976 kam der erste Film über die Manson Morde mit dem Titel "Helter Skelter" in den USA als Fernsehfilm heraus. Er beruht auf Bugliosis Buch. "Once Upon a Time in Hollywood" ist hingegen keine Adaption, sondern nach einem Drehbuch von Tarantino erzählt. Es geht um den abgehalfterten Fernsehschauspieler Rick Dalton und seinen Stuntmen Cliff Booth. Beide straucheln durch das Hollywood der späten 60er Jahre und hoffen durch ihre Kontakte einen neuen Job zu bekommen. Vielleicht sogar durch Ricks Nachbarin Sharon Tate? 
In den USA soll die Premiere bereits am 26. Juli stattfinden, also einen Tag bevor Manson Anhänger Bobby Beausoleil 1969 den Musikprofessor Gary Hinmen in seinem Haus erstach. Der erste Mord der Family. Kurz zuvor hatte Manson Hinmen mit einem Schwert das Ohr abgeschnitten.  


Für seinen Film hat sich Tarantino bereits eine interessante Besetzung zusammengebastelt. Neben Brad Pitt (Cliff Booth) und Leonardo DiCaprio (Rick Dalton) werden u.a. noch Margot Robbie (Sharon Tate), Al Pacino, Burt Reynolds und Kurt Russell dabei sein. Man darf gespannt sein...


...und kann davon ausgehen, dass es im nächsten Sommer wieder einige neue Dokus, Interviews und Reportagen in den Medien zum Thema Charles Manson geben wird. Vielleicht sogar ein Buch?! Der Blogue kommt ihnen zuvor und möchte schon jetzt auf Vincent Bugliosis Mammutwerk "Helter Skelter" verweisen. Erstmals 1974 erschienen, in zahlreiche Sprachen übersetzt und bis heute fast zehn Millionen mal verkauft, gilt es als erfolgreichstes True Crime Buch aller Zeiten. Es wäre also vielleicht mal wieder so weit, den Wälzer in die Hände zu nehmen und entweder endlich zu Ende zu lesen oder gar ganz neu zu beginnen.  
"Helter Skelter" ist ein großes Stück Kriminalgeschichte und eine unglaublich detaillierte Aufarbeitung eines der berühmtesten Mordfälle überhaupt. Vincent Bugliosi und Autor Curt Gentry schufen ein zeitloses Werk über einen Mann namens Charles Manson, über das vermeintliche Ende der Hippie Ära, über Hollywood, über Wahnsinn, Sex, Drugs, Rock n' Roll & Murder. 

788 Seiten, ISBN 978-3-7423-0249-6, riva Verlag, 16,99 Euro



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen