Freitag, 26. April 2019

Kaffee mit dem Feind


Iain Reid
ENEMY

Ein Auto nähert sich einer abgelegenen Farm spät am Abend. Junior und Henrietta sind sehr überrascht über den Besuch. "Wir bekommen keinen Besuch. Nie. Nicht hier draußen", so Junior und damit hat er recht. Er und seine Frau führen ein bescheidenes und zurückgezogenes Leben zwischen Rapsfeldern im kanadischen Nirgendwo. Neugierig erwarten sie ihren Besucher. Ein Mann namens Terrance, der im Auftrag des Unternehmens "OuterMore" kommt, um Junior davon in Kenntnis zu setzen, dass er für eine Vorauswahl bestimmt bzw. auserwählt wurde. Auserwählt, um ins All zu reisen und das für eine ziemlich lange Zeit.
Was sich bis hier hin eher noch nach einfacher Science-Fiction anhört, wandelt sich im Laufe der Geschichte zu einem mysteriösen und spannenden Noir-Thriller der allerdings auf ganz leisen Sohlen kommt und sich immer wieder mit kleinen Nadelstichen im Kopf festsetzt.
Wunderbare Dialoge und ein gekonnter Aufbau der Story, der man anmerkt, dass sie unruhig ist, dass es uns etwas erzählen will, aber auf den passenden Moment wartet, um es dann donnern zu lassen.
Der kanadische Autor Iain Reid hat mit seinem Debüt "The Ending" (wird zurzeit von Drehbuchautor Charlie Kaufman verfilmt) einen ebenso spannenden, wie unspektakulären Roman bereits ins Rennen geschickt. Auch "Enemy" schafft es mit genau dieser unaufgeregten erzählerischen Durchschlagskraft erfolgreich ans Ziel zu kommen. In immer wieder kurzen Passagen erzählt Reid, dessen Schwester übrigens die First Lady von Island ist (nur als kleine Randnotiz) von dieser einen Beziehung zwischen Mann und Frau, zwischen Junior und Henrietta und man wird hineingezogen und macht diese Reise gerne mit. Man will und kann nicht aufhören ihrer Geschichte zu folgen. "Enemy" ist eines der interessantesten Bücher, das momentan auf dem Markt ist und sollte keineswegs ignoriert werden. Eine große Überraschung, ein vielversprechender Autor, kurzum: ein absoluter Geheimtipp für diesen Sommer und überhaupt!

304 Seiten, ISBN 978-3-426-30620-8, Droemer Knaur, 14,99 Euro


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen